Startseite
Produkte
Pflegetipps
Profil
Kontakt

Tippsuche:

Sie können hier nach Pflanzen und Pflegetipps suchen. Sollte Ihnen ein Tipp fehlen, so fragen sie uns.


Adenium obesum

Wüstenrose

Druckversion

Adenium obesum

Apocynaceae - Hundsgiftgewächse

« Vorheriger Tipp


Herkunft: Die bizarre Wüstenrose gehört noch zu den Seltenheiten auf unseren Fensterbänken. Sie stammt aus den Steppengebieten in Afrika und dem Süden Arabiens.
 
Verwendung: Wüstenrosen sind ideale Zimmerpflanzen für den Winter. Sie können ohne Bedenken über der Heizung stehen.
 
Wuchshöhe: Wüstenrosen sind auf Oleander veredelt und zeigen auch einen oleanderähnlichen Wuchs. Alle Teile der Pflanze sind sehr giftig!
 
Blüte: Die Blüte ist groß, 5-zipfelig meist weiß mit einem rosa, violetten oder roten Saum.
 
Blütezeit: Die Blütezeit ist im frühen Sommer. Eine Nachblüte im September bis Oktober ist möglich.
 
Blätter: Die Blätter sind dunkelgrün und lederartig. Die Wüstenrose ist immergrün und gehört zu den sukkulenten Pflanzen. Charakteristisch hierfür ist der verdickte, stark wasserhaltige Stamm.
 
Standort: Der Standort sollte sonnig sein. Pralle Sonne verträgt die Pflanze gut. Eine Raumtemperatur von 18 - 25°C im Sommer ist für einen kräftigen Wuchs notwendig. Lichtmangel und zu niedrige Temperaturen sollten vermieden werden.
 
Überwinterung: Überwintert wird die Pflanze hell bei Temperaturen zwischen 10°C - 25°C. Umtopfen bei Bedarf im Frühjahr oder Spätsommer vor der Ruhezeit.
 
Düngung: Die Düngung erfolgt von Mai bis August alle 14 Tage mit 0,1 % igem Volldünger.
 
Pflege: Im Sommer wird die Wüstenrose mäßig feucht, im Winter trockener gehalten.
 
Substrat: Als Substrat eignet sich eine mittelschwere, humose Blumenerde, die gut wasserdurchlässig ist.
 
Krankheiten: Wenig anfällig für Krankheiten.