Startseite
Produkte
Pflegetipps
Profil
Kontakt

Tippsuche:

Sie können hier nach Pflanzen und Pflegetipps suchen. Sollte Ihnen ein Tipp fehlen, so fragen sie uns.


Campanula - Arten

Glockenblumen

Druckversion

Campanula-Arten

Campanulaceae - Glockenblumengewächse

« Vorheriger Tipp


Herkunft: Die Verbreitung der Glockenblumen reicht von den Wiesen der Alpen über Trockenrasen bis hin zu den Mischwäldern in den Siebenbürgen, über die Karpaten, Süditalien und Dalmatien.
 
Verwendung: Diese robuste, dichte, meist polsterbildende Staude eignet sich sehr gut für den Balkon, als Bodendecker für das Beet im Freiland und als Ampelpflanze. Die folgenden Arten werden nach winterhart und nicht winterhart unterschieden: Nicht winterhart: Campanula isophylla - Sternglockenblume wächst niedrig und leicht überhängend. Ihre Wuchshöhe beträgt etwa 10 bis 20 cm. Die Blätter sind fast rund bis herz-/eiförmig. Der Blattrand ist gezähnt. Die Blüten befinden sich an den Stengelenden. Campanula fragilis - Brüchige Glockenblume wächst niederliegend bis überhängend. Die Blätter sind glänzend und glatt. Der Blattrand ist gekerbt. Die Blüten befinden sich am Stengelende. Die Wuchshöhe beträgt 10 bis 20 cm. Winterhart: Campanula carpatica - Karpatenglockenblume wächst dicht und buschig. Sie bildet dichte Polster. Die Blätter sind herzförmig, die Blüten gestielt. Die Wuchshöhe beträgt ca. 30 cm. Campanula portenschlagiana - Dalmatiner Glockenblume ist ein Bodendecker und wächst dicht und buschig. Sie ist polsterbildend. Die Blätter sind herzförmig gestielt. Die Blüten stehen in kurzen Trauben. Campanula porscharskyana - Hängepolsterglocke wächst kräftig und bildet ca. 50 cm lange Ausläufer. Die Wuchshöhe beträgt um 30 cm. Die Blätter sind herzförmig, gezähnt und lang gestielt. Die Blüten befinden sich an verzweigten Stengelenden.
 
Blüte: Die Blüte ist in vielen Farbschattierungen weiß, blau und violett.
 
Blütezeit: Die Blütezeit ist im Sommer und im Herbst.
 
Standort: Der Standort sollte sonnig, absonnig bis halbschattig sein.
 
Überwinterung: Überwintert wird die Pflanze frostfrei.
 
Rückschnitt: Nach der Blüte zurückschneiden.
 
Substrat: Als Substrat eignet sich eine durchlässige, kalkhaltige Gartenerde oder Einheitserde.
 
Krankheiten: Tierische Schädlinge, wie Blattläuse und Spinnmilben, sollten frühzeitig bekämpft werden.