Startseite
Produkte
Pflegetipps
Profil
Kontakt

Tippsuche:

Sie können hier nach Pflanzen und Pflegetipps suchen. Sollte Ihnen ein Tipp fehlen, so fragen sie uns.


Sansevieria trifasciata

Bogenhanf

Druckversion

Sansevieria trifasciata

Agavacea - Agavengewächse

« Vorheriger Tipp


Herkunft: Der Bogenhanf stammt aus den Tropen West-Afrikas.
 
Verwendung: Diese robuste, attraktive Staude zählt zu den bekannten Zimmerpflanzen. Sie setzt auch in der Innenraumbegrünung gestalterische Akzente. Der Bogenhanf entwickelt kriechende Rhizomen, aus denen sich die Blätter entwickeln,
 
Wuchshöhe: Er kann eine Höhe von über einem Meter erreichen.
 
Blüte: Die Blüte ist unscheinbar und verströmt einen zarten Duft. Sie ist grünlich-weiß und erscheint an langgestreckten Blütenständen bei älteren Pflanzen.
 
Blätter: Die Blätter haben eine typisch lang-lanzettliche Form. Sie sind ledrig und grün, je nach Sorte mit gelben Flecken oder Blazzrändern versehen. Die Sorte `Laurentii` ist z.B. mit gelbem Rand. Die Sorte `Golden Hahnii` hat kurze, rosetttenförmig angeordnete Blätter, die gefärbt sind wie `Laurentii`. `Silver Hahnii` ist mit silbrig-weißen Streifen gezeichnet. Die Pflanze ist immergrün.
 
Standort: Der Bogenhanf möchte sonnig bis absonnig stehen. Die Pflanze kann auch ab Mai ins Freie gestellt werden.
 
Überwinterung: Im Winter sollte der Bogenhanf hell, bei Temperaturen um 15°C - 20°C stehen.
 
Rückschnitt: Im Frühjahr umtopfen, sobald die Rhizome aus dem Topf wachsen.
 
Düngung: Von April bis August alle 2 Wochen 0,1 % - 0,2% Volldünger verwenden.
 
Pflege: Mäßig gießen. Bei niedrigen Temperaturen wenig gießen.
 
Substrat: Geeignet ist eine Einheitserde mit 30 % mineralischen Zusätzen.
 
Krankheiten: Es gibt wenig Probleme mit Schädlingen. Selten treten tierische Schädlinge, wie Blatt-, Schild- und Schmierläuse auf. Pilzliche Schaderreger, wie Wurzelfäule können durch sorgfältige Pflege vermieden werden.