Startseite
Produkte
Pflegetipps
Profil
Kontakt

Tippsuche:

Sie können hier nach Pflanzen und Pflegetipps suchen. Sollte Ihnen ein Tipp fehlen, so fragen sie uns.


Cinnamomum camphora

Kampferbaum

Druckversion

Cinnamomum camphora

Lauraceae - Lorbeerbaumgewächse

« Vorheriger Tipp


Herkunft: Die Heimat des Kampferbaumes ist Südchina, Südjapan und Taiwan. Eingebürgert ist er in einigen Regionen im Süden der USA.
 
Verwendung: Verwendet wird der Kampferbaum als Kübelpflanze, im Wintergarten und in der Innenraumbegrünung. Aus seinem Holz werden Arzneimittel gegen Rheuma und Gicht, Fieber und Schlaflosigkeit gewonnen. Im Wintergarten und und der Innenraumbegrünung werden sie gern als Schattenspender für lichtempfindliche Pflanzen verwendet.
 
Wuchshöhe: In ihrer Heimat werden die Pflanzen in Strauch- oder Baumform bis zu 12 m hoch.
 
Blüte: Die Blüten sind gelblich oder grünlichweiß und sitzen in achselständigen 5-7 cm langen Rispen.
 
Blütezeit: Sie erscheinen im Frühjahr.
 
Frucht: Die Früchte sind klein, erbsenartig und schwarz gefärbt.
 
Blätter: Die Pflanzen sind immergrün. Die Blätter sind eiförmig-elliptisch und lang zugespitzt. Im Austrieb sind sie rötlich gefärbt. Die Blattstiele sind lang. Ältere Bäume entsprechen in ihrer Wuchsform in etwa unseren Eichen.
 
Standort: Der Standort kann sonnig, absonnig oder halbschattig sein. Die beste Entwicklung ist jedoch im absonnigen Bereich gegeben.
 
Überwinterung: Als Standort im Winter sind helle Räume mit mindestens 5 ° C geeignet. Über 15 ° C sollte die Temperatur nicht steigen.
 
Rückschnitt: Größere Pflanzen können durch Herausnehmen einzelner Äste von Innen heraus verjüngt werden. Ältere Pflanzen können durch starken Rückschnitt neu aufgebaut werden.
 
Düngung: Der Nährstoffbedarf ist mittelhoch. Es wird wöchentlich eimal mit 2 g Volldünger je l Wasser in der Zeit von Ende März bis Ende September nachgedüngt.
 
Pflege: In der Ruhezeit im Winter muß sehr sparsam gegossen werden. Gute Dränage ist wichtig.
 
Substrat: Als Substrat eignet sich eine gut durchlässige humose Erdmischung.
 
Krankheiten: Am jungen Austrieb im Frühjahr können eventuell Spinnmilben auftreten, sonst wird der Kampferbaum wegen seiner Inhaltsstoffe nicht von Schädlingen befallen.