Startseite
Produkte
Pflegetipps
Profil
Kontakt

Tippsuche:

Sie können hier nach Pflanzen und Pflegetipps suchen. Sollte Ihnen ein Tipp fehlen, so fragen sie uns.


Campanula - Arten

Karpatenglockenblume

Druckversion

Campanula carpatica

Campanulaceae - Glockenblumengewächse

« Vorheriger Tipp


Herkunft: Die Heimat der Karpatenglockenblume sind die Karpaten in Osteuropa.
 
Verwendung: Diese robuste, dichte, polsterbildende Staude eignet sich gut als Balkonpflanze, als Bodendecker für das Beet im Freiland und als Ampelpflanze auf dem Balkon. Auch im Wintergarten kann sie verwendet werden.
 
Wuchshöhe: Die Pflanzen werden 20-30 cm hoch.
 
Blüte: Die große, breitglockige Blüte ist weiß, blau oder violett.
 
Blütezeit: Die Blütezeit fällt in die Monate Juni, Juli und August.
 
Blätter: Die Karpatenglockenblume ist eine Staude. Sie wächst polsterförmig. Die kleinen herzförmigen Blätter sind frischgrün.
 
Standort: Der Standort kann sonnig, aber auch absonnig bis halbschattig sein.
 
Überwinterung: Viele Sorten sind frosthart. Neue Sorten, die im Frühjahr als blühende Topfpflanzen angeboten werden, sollten besser mit Winterschutz oder frostfrei überwintert werden.
 
Rückschnitt: Nach der Blüte zurückschneiden.
 
Düngung: Ausgepflanzt ist der Nährstoffbedarf meist durch den Humusabbau schon gedeckt. Topfpflanzen sollten jedoch wöchentlich mit gering konzentrierter Nährlösung (1 g / l Wasser) versorgt werden.
 
Pflege: Staunässe wird nicht vertragen, ansonsten sind keine besonderen Pflegemaßnahmen erforderlich.
 
Substrat: Als Substrat eignet sich eine durchlässige, kalkhaltige Gartenerde oder Einheitserde.
 
Krankheiten: Tierische Schädlinge wie Blattläuse und Spinnmilben sollten frühzeitig bekämpft werden. Auch Schnecken kommen häufig vor.