Startseite
Produkte
Pflegetipps
Profil
Kontakt

Tippsuche:

Sie können hier nach Pflanzen und Pflegetipps suchen. Sollte Ihnen ein Tipp fehlen, so fragen sie uns.


Ananas comosus

Ananas

Druckversion

Ananas comosus

Bromeliaceae - Ananasgewächse

« Vorheriger Tipp


Herkunft: Die Ananasgewächse oder Bromelien sind vorwiegend in Südamerika verbreitet.
 
Verwendung: Als junge Pflanze eignet sich diese exotische Staude recht gut als Zimmerpflanze, da die trockene Zimmerluft sehr gut vertragen wird.
 
Wuchshöhe: Sie erreicht eine Wuchshöhe bis zu 1 m.
 
Blüte: Die Blüte ist rosa. Die zapfenförmige, dichte Ähre mit vielen Blüten und der Blattschopf gehen aus einer Blattrosette hervor. Sie erscheint nur bei älteren Pflanzen und bei ausreichender Wärme im Frühjahr.
 
Frucht: Kommt die Pflanze zum Blühen, wird oft auch eine kleine Frucht gebildet, die eßbar ist. Nach dem Fruchten bildet die Pflanze Kindel und stirbt dann ab.
 
Blätter: Die Blätter bei der Sorte `Variegatus` sind grün und gelbweiß gestreift. An den Blatträndern befinden sich Dornen. Die Sorte `Aureovariegatus` besitzt außerdem rosa überhauchte Blätter. Sie sind schwertförmig und wachsen aus Blattrosetten. Sie erreichen eine Länge zwischen 80 - 100 cm und eine Breite von 3 - 5 cm. A. nanus hat ca. 20 cm breite Rosetten und wächst kleiner. Als Zimmerpflanze ist die Ananas immergrün.
 
Standort: Der Standort sollte sonnig sein, jedoch vor allzu greller Sonne geschützt.
 
Überwinterung: Überwintert wird die Pflanze hell. Die Zimmertemperatur sollte zwischen 15 - 20°C liegen.
 
Rückschnitt: Die Pflanze sollte nicht zurückgeschnitten werden.
 
Düngung: Die Düngung erfolgt von Mai bis September wöchentlich mit 0,2 %igem Volldünger.
 
Pflege: Die Pflanze sollte reichlich mit Wasser besprüht werden. Es darf reichlich gegossen werden, aber keine Staunässe entstehen. Wasserabzug muß gewährleistet sein. Die Pflanze ist robust.
 
Substrat: Als Substrat eignet sich eine lockere, durchlässige Erdmischung.
 
Krankheiten: Selten kommen Schädlinge wie Schild- oder Wurzelläuse vor.