Startseite
Produkte
Pflegetipps
Profil
Kontakt

Tippsuche:

Sie können hier nach Pflanzen und Pflegetipps suchen. Sollte Ihnen ein Tipp fehlen, so fragen sie uns.


Metrosideros excelsa

Eisenholzbaum

Druckversion

Metrosideros excelsa

Myrtaceae - Myrtengewächse

« Vorheriger Tipp


Herkunft: Der Eisenholzbaum stammt aus Neuseeland.
 
Verwendung: Er wird als Kübelpflanze, im Wintergarten und in der Innenraumbergünung eingesetzt. Eisenholzbäume sind sehr robuste Pflanzen, die strauchartig wachsen, aber auch als Baum gezogen werden können.
 
Wuchshöhe: Als Kübelpflanze werden etwa 3 m Höhe erreicht, ausgepflanzt können sie in hohen Gewächshäusern sehr viel größer werden.
 
Blüte: Die Blütenfarbe ist ein intensives scharlachrot, das jedoch nicht durch Blütenblätter, sondern durch eine Unzahl bis zu 3,5 cm langer Staubgefäße hervorgerufen wird. Es gibt eine ganze Reihe Sorten mit anders gefärbten Staubgefäßen (rosa, gelb, verschiedene Rottöne) und andere Arten, die ebenfalls anders gefärbte Blüten hervorbringen. Die Blüten stehen in endständigen Trugdolden.
 
Blütezeit: Die Blütezeit liegt bei uns im Frühjahr. Für den Blütenansatz sind niedrige Temperaturen im Winter zwischen frostfrei und 5 °C bis max. 10 °C notwendig.
 
Blätter: Das Blattwerk ist sehr dekorativ. Die Pflanzen sind immergrün. Im Austrieb sind sie kupferfarben, werden aber bald tiefgrün während die Unterseite weißfilzig bleibt, wie die jüngeren Zweige auch. Die Blätter sind oval, zwischen 3 und 8 cm lang und am Rande leicht eingerollt.
 
Standort: Als Standort kommt ein sonniger bis absonniger Platz in Frage.
 
Überwinterung: Als Überwinterungsquartier kommen helle frostfreie Räume in Frage. Besonders der junge Austrieb ist frostempfindlich.
 
Rückschnitt: Ein Rückschnitt ist meist nicht nötig, aber beim Ein- oder Ausräumen immer möglich.
 
Düngung: Die Nachdüngung sollte von März bis August wöchentlich 1x mit einem Volldünger wie für Rhododendron erfolgen.
 
Pflege: Im Sommer ist der Wasserverbrauch recht hoch. Es sollte weiches Gießwasser (Regenwasser) verwendet werden, da Kalk im Gießwasser nicht gut vertragen wird.
 
Substrat: Als Substrat sollte Rhododendronerde verwendet werden.
 
Krankheiten: Schädlinge treten nur sehr selten auf.