Startseite
Produkte
Pflegetipps
Profil
Kontakt

Tippsuche:

Sie können hier nach Pflanzen und Pflegetipps suchen. Sollte Ihnen ein Tipp fehlen, so fragen sie uns.


Lewisia cotyledon

Bitterwurz

Druckversion

Lewisia cotyledon

Portulacaceae - Portulakgewächse

« Vorheriger Tipp


Herkunft: Die Bitterwurz ist im westlichen Nordamerika zu Hause.
 
Verwendung: Diese kleinen Stazden finden vielseitige Verwendung. Sie werden als Zimmerpflanze, Beetpflanze und Balkonpflanze, im Steingarten und in der Innenraumbegrünung eingesetzt.
 
Wuchshöhe: Die Pflanzen werden bis 20 cm hoch.
 
Blüte: Die Blüten sind weiß und in der Mitte rosa geadert. Neben der Art gibt es etliche Sorten und Hybriden, die orange, gelb und rosa blühen. Der Blütenstand ist verzweigt.
 
Blütezeit: Die Hauptblüte ist im Frühjahr, von Mai bis Juni, geht aber auch in den Sommer hinein.
 
Frucht: Wie alle Portulakgewächse bildet auch die Bitterwurz Kapselfrüchte.
 
Blätter: Die Blätter erscheinen in einer dichten Rosette. Sie sind spatelförmig, dickfleischig und immergrün.
 
Standort: Der Standort sollte hell, aber absonnig sein. Auf durchlässigem Untergrund können sie ausgepflanzt werden und sind auch frosthart.
 
Überwinterung: Die Überwinterung erfolgt hell bei Temperaturen um 5°C. Für eine frühe Blütenentwicklung kann ab Januar 12°C - 15°C gegeben werden.
 
Düngung: Der Nährstoffanspruch ist nicht hoch. Während der Wachstumszeit genügen wöchentliche Gaben von 0,5 g - 1 g Volldünger auf 1 l Wasser.
 
Pflege: Während der Blüte und der Wachstumszeit im Frühjahr muß intensiv gegossen werden. Später werden die Pflanzen trockener gehalten. Empfindlich ist die Wurzelrübe gegen Nässe im Substrat, es kommt dann leicht zu einer Naßfäule.
 
Substrat: Das Substrat muß wasser- und luftdurchlässig sein, ein Zusatz von 10-20 % grobem Sand zur Erdmischung ist vorteilhaft. Weitere Zutaten sind Torf bis 50 %, Landerde 20 %, Kompost 20 %, außerdem kohlensaurer Kalk und Pflanzennährstoffe, die Menge richtet sich nach einer Bodenuntersuchung oder der langjährigen eigenen Erfahrung. Der Nähstoffgehalt soll niedrig sein.
 
Krankheiten: Blattläuse kommen häufig vor, gegen die Naßfäule der dickfleischigen Wurzel hält man das Substrat vorbeugend recht trocken.