Startseite
Produkte
Pflegetipps
Profil
Kontakt

Tippsuche:

Sie können hier nach Pflanzen und Pflegetipps suchen. Sollte Ihnen ein Tipp fehlen, so fragen sie uns.


Jacaranda mimosifolia

Jakaranda

Druckversion

Jacaranda mimosifolia

Bignoniaceae - Bignoniengewächse

« Vorheriger Tipp


Herkunft: Die Heimat dieser Bäume mit den runden, lockeren Kronen ist Brasilien.
 
Verwendung: Junge Pflanzen werden als Zimmerpflanzen verwendet, ältere setzt man als Kübelpflanzen, im Wintergarten und in der Innenraumbegrünung ein. Die Pflanzen sind recht robust. In den Tropen werden Jacaranda sehr häufig als Ziergehölze verwendet.
 
Wuchshöhe: In seiner Heimat wird der Jakarandabaum 15 - 20 m hoch. Bei uns erreicht er im Kübel etwa 4 m, ausgepflanzt kann er auch noch höher werden.
 
Blüte: Die Blüte bildet sich an ca. 20 cm hohen, stehenden Rispen und ist blau-violett. In unserem Klima blühen die Bäume nur selten.
 
Blütezeit: Die Blüte erscheint meist im Spätwinter oder Frühjahr vor den neuen Blättern. Es kommen auch andere Blühzeiten vor, die Blütenrispen stehen dann über dem Laub.
 
Blätter: Die Blätter sind farnähnlich und wirken durch ihre Fiedern locker und zierlich. Die Wuchsform ist locker und die Krone rund. Die Pflanzen werfen ihr Laub im Herbst ab. Das abgeworfene Laub sollte bald entsorgt werden, da es unangenehm riecht.
 
Standort: Der Standort soll sonnig sein. Stehen die Pflanzen im Kübel im Freien, so ist ein etwas geschützter Platz vorzuziehen.
 
Überwinterung: Die Überwinterung kann dunkel oder hell erfolgen. Die Temperaturen können um 10°C bis 15°C liegen.
 
Rückschnitt: Durch Schnittmaßnamen können die Bäume niedrig gehalten werden.
 
Düngung: Während der Wachstumsphase ist ausreichend zu düngen. Die Düngung sollte aber frühzeitig eingestellt werden (August), da nicht ausgereifte Triebe im Winter vertrocknen und die Bäume dadurch sparrig werden.
 
Pflege: Im Sommer ist bei gutem Wasserabzug reichlich zu gießen. Ballentrockenheit führt sehr schnell zu Blattfall.
 
Substrat: Das Substrat muß durchlässig sein. Ansonsten gibt es keine besonderen Ansprüche.
 
Krankheiten: Es sind keine spezifischen Schädlinge bekannt.