Startseite
Produkte
Pflegetipps
Profil
Kontakt

Tippsuche:

Sie können hier nach Pflanzen und Pflegetipps suchen. Sollte Ihnen ein Tipp fehlen, so fragen sie uns.


Hebe - Andersonii - Hybriden

Strauchveronica

Druckversion

Hebe-Andersonii-Hybriden

Scrophulariaceae - Braunwurzgewächse

« Vorheriger Tipp


Herkunft: Die Gattung Hebe mit verschiedenen Arten ist auf der Südhalbkugel in Australien, Neuseeland, Neuguinea, Tasmanien, den Falklandinseln und Chile zu Hause. Die ersten Andersonii-Hybriden sind in Schottland entstanden.
 
Verwendung: Diese nicht winterharten Sträucher werden als Kübelpflanze und im Wintergarten verwendet.
 
Wuchshöhe: Der breitwüchsige Strauch wird je nach Sorte bis zu 1,8 m hoch.
 
Blüte: Die Blüten stehen aufrecht in schlanken violettfarbenen Trauben von bis zu 15 cm Länge.
 
Blütezeit: Die Blütezeit fällt in den Sommer und Herbst. Sie ist durch die Überwinterungstemperatur zu beeinflussen.
 
Blätter: Das Blatt ist immergrün, ellyptisch, ledrig und dunkelgrün-glänzend.
 
Standort: Der Standort soll windgeschützt, hell und sonnig ohne Mittagssonne sein.
 
Überwinterung: Die Überwinterung erfolgt bei Temperaturen von 5°C - 10°C so hell wie möglich. Je höher die Temperatur während der Überwinterung ist, desto früher setzt im Sommer die Blüte ein.
 
Rückschnitt: Junge Pflanzen werden zurückgeschnitten, damit sie sich gut verzweigen, ältere können von Januar bis Ende Februar zurückgeschnitten werden. Je später zurückgeschnitten wird, desto später erscheint die Blüte.
 
Düngung: Da die Pflanzen sehr nährstoffbedürftig sind, sollte wöchentlich nachgedüngt werden.
 
Pflege: Im Sommer ist der Wasserverbrauch sehr hoch. Die Pflanzen sollten daher regelmäßig reichlich gegossen werden. Staunässe und Ballentrockenheit sind unbedingt zu vermeiden.
 
Substrat: Das Substrat soll sandig-durchlässig, aber nährstoffreich sein.
 
Krankheiten: Grauschimmel tritt leicht auf, wenn verblühte Blütenstände nicht rechtzeitig entfernt werden. Septoria-Blattflecken entstehen, wenn die Blätter beim Gießen häufig mit Wasser benetzt werden. Ansonsten ist auf Schildläuse und im Frühjahr an den jungen Austrieben auf Blattläuse zu achten.