Startseite
Produkte
Pflegetipps
Profil
Kontakt

Tippsuche:

Sie können hier nach Pflanzen und Pflegetipps suchen. Sollte Ihnen ein Tipp fehlen, so fragen sie uns.


Phyllitis scolopendrium

Hirschzungenfarn

Druckversion

Phyllitis scolopendrium

Aspleniaceae - Streifenfarngewächse

« Vorheriger Tipp


Herkunft: Der Hirschzungenfarn stammt aus Europa, Asien und Amerika.
 
Verwendung: Dieser robuste Farn mit glänzend-grünen, gewellten Blättern verträgt auch niedrige Temperaturen gut. Er eignet sich für den unbeheizten Wintergarten und für Inneraumbegrünung im Eingangsbereich.
 
Wuchshöhe: Der Hirschzungenfarn wird etwa 30 cm hoch.
 
Blätter: Die Blätter sind zungenförmig und oft leicht gewellt. Die Sorten `Cristata` und `Crispa` eignen sich für die Zimmerkultur. Die Pflanze ist immergrün.
 
Standort: Dieser sollte halbschattig bis schattig sein. Für hohe Luftfeuchtigfkeit sorgen. Der Hirschzungenfarn steht gerne an einem Nord- oder Ostfenster.
 
Überwinterung: Geeignet ist ein Standort, der hell und frostfrei ist. Es gibt auch winterharte Sorten.
 
Rückschnitt: Vertrocknete Blätter entfernen. Alle 1- 2 Jahre im Frühjahr oder Herbst umtopfen. Bei trockener Luft die Blätter übersprühen.
 
Düngung: Von Mai - September alle 2 - 4 Wochen niedrig dosiert düngen.
 
Pflege: Gleichmäßig gießen. Bei niedrigen Temperaturen deutlich weniger und vorsichtig gießen. Direkte Sonne, Staunässe, Ballentrockenheit und zu trockene Luft vermeiden.
 
Substrat: Es eignet sich eine lockere, humose, Kompost- oder Rasenerde mit Torf und Sand oder Einheitserde.
 
Krankheiten: Tierische Schädlinge frühzeitig bekämpfen.