Startseite
Produkte
Pflegetipps
Profil
Kontakt

Tippsuche:

Sie können hier nach Pflanzen und Pflegetipps suchen. Sollte Ihnen ein Tipp fehlen, so fragen sie uns.


Polyscias - Arten

Fiederaralie

Druckversion

Polyscias-Arten

Araliaceae - Araliengewächse

« Vorheriger Tipp


Herkunft: Die Fiederaralie stammt, je nach Art, aus unterschiedlichen tropischen Gebieten. Polyscia balfouriana stammt aus Neukaledonien. P. filicifolia und P. guilfoylei sind beheimatet auf den Südseeinseln. P. fruticosa ist verbreitet von Vorderindien bis Polynesien. P. paniculata stammt aus Mauritius.
 
Verwendung: Dieser kleine, immergrüne Baum oder Strauch eignet sich sehr gut als Zimmerpflanze und für die Innenraumbegrünung.
 
Blätter: Die Blätter sind je nach Art unterschiedlich ausgeprägt. Polyscias balfouriana: Die Pflanze ist dichtbuschig. Die Blätter sind hellgrün, langgestielt mit runden Blättchen, die zu dritt zusammenstehen. Sie sind am Rand ungleich weiß gefleckt und gerandet. Die Sorte `Pennockii` ist gelb gefleckt und marmoriert. Die Stämmchen sind dunkler gestreift. P. filicifolia: Die Blätter sind grün, gefiedert, 30 cm - 60 cm lang und die Blättchen sind fiederspaltig eingeschnitten. P. guilfoylei: die Blätter sind wenig verzweigt, einfach gefiedert, dunkelgrün, weiß gerandet und ca. 30 cm lang. Die endständigen Blättchen sind stets größer als die Übrigen. Die Sorte `Lanciniata` ist mit mehrfach eingeschnittenen und geschlitzten Blättchen. Die Sorte ´Victoria` hat einen gedrungenen Wuchs und sehr fein zerteilte Blättchen. P. fruticosa: Die verschiedenen Sorten und besonders `Plumata` haben sehr fein zerteilte, weißbunte Blätter. P. paniculata: Dieser kleine Strauch hat gefiederte 15 cm - 22 cm lange Blätter. Von den 7 Blättchen ist das endständige viel größer als die seitlichen. Die Sorte `Variegata` hat gelbbunte Blätter. Die Pflanzen sind immergrün.
 
Standort: Dieser sollte absonnig bis halbschattig und feuchtwarm sein.
 
Überwinterung: Im Winter sollte die Pflanze hell stehen, bei einer Temperatur um 20°C. 15°C sollten nicht unterschritten werden.
 
Rückschnitt: Im Frühjahr umtopfen.
 
Düngung: Von März bis August alle 2 Wochen 0,1 % Volldünger verwenden.
 
Pflege: Mit weichem Wasser mäßig gießen. Bei niedrigen Temperaturen etwas weniger gießen. Vor direkter Sonne geschützt stellen. Staunässe und zu trockene Luft vermeiden.
 
Substrat: Es eignet sich eine humose, lockere Einheitserde. Der pH - Wert sollte bei 6,0 liegen.
 
Krankheiten: Tierische Schädlinge, wie Schildläuse frühzeitig bekämpfen.