Startseite
Produkte
Pflegetipps
Profil
Kontakt

Tippsuche:

Sie können hier nach Pflanzen und Pflegetipps suchen. Sollte Ihnen ein Tipp fehlen, so fragen sie uns.


Selaginella - Arten

Mooskraut

Druckversion

Selaginella-Arten

Selaginellaceae - Mooskrautgewächse

« Vorheriger Tipp


Herkunft: Das Mooskraut ist weit verbreitet und stammt , je nach Art, aus unterschiedlichen Gebieten. Selaginella apoda ist beheimatet in Kanada, USA bis Texas. S. martensii und S. emmeliana stammen aus Mexiko. S. kraussiana stammt aus Südafrika. S. braunii ist verbreitet in Westchina. S. lepidophylla ist verbreitet in Texas und Mexiko.
 
Verwendung: Diese kleinen Stauden eignen sich als Zimmerpflanzen und als Unterpflanzung in der Innenraumbegrünung. Sie sind auch als Bodendecker im temperierten Wintergarten dekorativ. Bei Trockenheit rollen sich bei der Art S. lepidophylla die Zweige zu einem festen Ball zusammen und werden braun. Bei Feuchtigkeit gehen die Zweige wieder in die horizontale Lage und werden grün.
 
Wuchshöhe: Der Wuchs ist teils niederliegend, teils aufrecht gabelig verzweigt, wobei die Oberblätter kleiner als die Unterblätter sind. Die Pflanzen erreichen eine Wuchshöhe von 5 cm - 30 cm.
 
Blätter: Der Blattschmuck ist bei den verschiedenen Arten unterschiedlich ausgeprägt. S. apoda: 5 cm - 8 cm hohe halbkugelige Polster mit sehr dünnen Trieben, einfach oder gegabelt mit dünnen gelbgrünen Blättchen. Die Pflanze verträgt auch eine Temperatur von 8°C - 10°C. Die Sorte `Van Winsen` ist mit flachen, mehr breiten Polstern, nur 8 cm hoch und hat dunkelgrüne, löffelartige Blätter mit smaragdgrünen Spitzen. S. martensii: flache, fächerartige, ausgebreitete Zweige, anfangs aufrecht, bis 30 cm hoch, Blätter vielfach verzweigt und lebhaft glänzend grün. Die Sorte `Divarcata` ist eine weniger verzweigte, schlankere Form mit kürzeren Seitenblättern. `Variegata` mit gröberem Habitus und unregelmäßig weiß gesprenkelten, breiten, glänzend-grünen Blättern. `Watsoniana` mit aufrechtem Wuchs, 15 cm - 20 cm hoch, Blattspitzen silbrigweiß gerandet. `Nana` ist niedrigwachsend, leicht überhängend und moosgrün. S. kraussiana: dünne, kriechende Triebe, 15 cm - 30 cm lang, aus den Trieben wachsen in kurzen Abständen doppelt geteilte Verzweigungen hervor. `Aurea` mit gelbgrünem Laub, `Variegeta` mit weißbunten Spitzen, `Brownii` niedriger und kompakter. S. braunii: ca. 25 cm lange Wedel mit dicht zusammengedrängten Fiedern, die mit den flachen fächerartigen Wedeln sehr zierlich wirken. S. pallescens syn. S. emmeliana: aufrechte Zweige bis zu 30 cm. Die Sorte `Aurea` ist gelbblättrig. `Robusta` hat einen kräftig, gedrungenen Wuchs. S. lepidophylla: niedrige Pflanze mit kurzem Stiel, dessen Verzweigungen sich zu einer dichten Rosette ausbreiten.
 
Standort: Dieser sollte hell, absonnig bis halbschattig sein. Pralle Sonne vertragen die Pflanzen nicht.
 
Überwinterung: Überwintert wird die Pflanze hell. Eine Temperatur um 15°C ist geeignet.
 
Rückschnitt: Bei Bedarf umtopfen.
 
Düngung: Von März bis September alle 4 Wochen 0,05 % - 0,1 % Volldünger verwenden.
 
Pflege: Mäßig gießen. Bei niedrigen Temperaturen wenig gießen. Weiches Wasser verwenden. Zugluft, trockene Luft, Ballentrockenheit und Staunässe vermeiden.
 
Substrat: Geeignet ist eine humose, durchlässige Erde. 1/3 Komposterde, 2/3 Torf und Sand. Geeignet ist auch Einheitserde mit Sand.
 
Krankheiten: Mit Schädlingen gibt es wenig Probleme.