Startseite
Produkte
Pflegetipps
Profil
Kontakt

Tippsuche:

Sie können hier nach Pflanzen und Pflegetipps suchen. Sollte Ihnen ein Tipp fehlen, so fragen sie uns.


Tillandsia-Arten

Tillandsie

Druckversion

Tillandsia-Arten

Bromeliaceae - Ananasgewächse

« Vorheriger Tipp


Herkunft: Die Tillandsie stammt aus Südamerika.
 
Verwendung: Dieser robuste Epiphyt, der wenige oder gar keine Wurzeln bildet, kann nur zum Teil im Topf kultiviert werden. Wurzellose Arten werden auf Steinen oder Holzstücken angeboten. Tillandsie eignet sich als Zimmerpflanze und für die Innenraumbegrünung.
 
Blüte: Sie ist blau, violett, weiß, rosa und rot. Neben den eigentlichen Blüten haben die gefärbten, lange haltbaren Blütenstände einen großen Schmuckwert. Die Ähren sind einfach oder zusammengesetzt. Die Blüte ist je nach Art unterschiedlich: Tillandsia anceps: Blütenstand ährenförmig, etwa 12 cm lange Deckblätter grünlich-gelb. Die Blüten sind bläulich-malvenfarben. T. brachycaulos: hellrote Deckblätter, lila Blüten, gelbe Staubblätter. T. cyanea: schwertförmiger Blütenstand mit zweizeilig angeordneten rosa oder roten Deckblättern, große blaue oder rosa Blüten, var. `Tricolor`mit weißem Fleck an der Basis der Blütenblätter. T. flabellata: Blütenstand steht dicht über den Blättern, fächerförmig verzweigt, Ähren schmal. Deckblätter sind lebhaft rosa, Blüten blau, Staubgefäße gelb. T. leiboldiana: Blütenstand aufrecht, lachsrot, bis 35 cm hoch, Blüten quirlartig angeordnet, zungenförmig, und zurückgebogen, Deckblätter rot oder violett, Blüten blau. T. lindenii: Blütenstand wesentlich länger als die Blätter, Deckblätter grünrosa, Blüten dunkelblau mit weißem Schlund, sehr groß, Typ `Gülz` mit nur halb so hohen Blütenständen wie bei der Art, die dafür breiter sind. T. stricta: Blütenstand 5 cm - 8 cm lang, 2 cm - 3 cm breit, meist hängend, Brakteen leuchtend karminrot, Blüten blauviolett. Höhe der Pflanzen 20 cm.
 
Blütezeit: Die Blüte kann ganzjährig erscheinen.
 
Blätter: Die Blätter sind ledrig, ganzrandig, lange, schmal und oft mit einem weißen oder silbrigen Schuppenbelag gezeichnet. Die Pflanze ist immergrün. Die Blätter sind je nach Pflanzenart unterschiedlich. Tillandsia anceps: 20 cm lang, sehr schmal und zahlreich mit rötlichen Längsstreifen an der Basis. T. brachycaulos: 20 cm lang, schmal, hellgrün und während der Blütezeit fast ausnahmslos hellrot gefärbt. T. cyanea: dichte, etwa 40 cm breite grünblättrige Rosette. T. flabellata: 15 cm lang, schmal, spitz und hellgrün. T. leiboldiana: 12 cm lang, zahlreich und hellgrün. T. lindenii syn. T. lindeniana: 20 cm - 30 cm lang, 1 cm - 2 cm breit, an der Basis mehr oder weniger rötlich liniert, sonst grün mit roten Längsstreifen. T. stricta: 15 cm - 18 cm lang, 5 mm - 10 mm breit, an der Basis mehr 5 mm -10 mm breit mit kurzem, fleischigem Wurzelstock, weiß bis dicht grau beschuppt. T. usneoides: an 1 mm dicken, verlängerten Stämmchen, 2 cm - 4 cm bzw. 5 cm lange, zylindrische, silbergrau beschuppte Blättchen.
 
Standort: Dieser sollte absonnig und hell sein. Volle Sonne vermeiden. Auf hohe Luftfeuchtigkeit achten. Die Pflanze kann über Sommer geschützt im Freien stehen.
 
Überwinterung: Überwintert wird die Pflanze hell. Die Temperatur sollte um 20°C, aber mindestens 16°C liegen.
 
Düngung: Während der warmen Jahreszeit alle 2 Wochen mit 0,1 % Volldüngerlösung übersprühen.
 
Pflege: Im Sommer täglich mit Wasser übersprühen. Bei niedrigen Temperaturen nur 1 - 2 mal in der Woche übersprühen. Staunässe bei Kultur in Substrat und pralle Sonne vermeiden.
 
Substrat: Falls überhaupt ein Substrat erforderlich ist, sollte dieses sehr durchlässig sein.
 
Krankheiten: Tierische Schädlinge, wie Spinnmilben, Schild- und Schmierläuse und Wurzelläuse frühzeitig bekämpfen. Wurzelfäule kann durch geeignete Pflege vermieden werden.