Startseite
Produkte
Pflegetipps
Profil
Kontakt

Tippsuche:

Sie können hier nach Pflanzen und Pflegetipps suchen. Sollte Ihnen ein Tipp fehlen, so fragen sie uns.


Tagetes - Hybriden

Studentenblume, Samtblume

Druckversion

Tagetes-Hybriden

Compositae - Korbblütler

« Vorheriger Tipp


Herkunft: Tagetes stammt ursprünglich aus Südamerika. Es wird unterschieden in Erecta-Hybriden: aufrecht wachsend, Blüten deutlich über dem Laub stehend. Patula-Hybriden: vielblütige, reich verzweigte Pflanzen mit gedrungenem Habitus. T. tenuifolium: kleinblütig mit zartem, gefiedertem Laub.
 
Verwendung: Dieser robuste, kleine, kompakte Busch eignet sich sehr gut als Beet, Balkon und Schalenpflanze.Tagetes werden sehr gerne in den Obst- und Gemüsegarten gegen den Nematoden gepflanzt. Sie sehen sehr gut in Kombination mit Lobelien oder anderen blaublütigen Pflanzen aus. Die gesamte Pflanze enthält Stoffe, die durch Lichteinwirkung hautreizend wirken.
 
Wuchshöhe: Die Pflanze erreicht eine Wuchshöhe bis ca. 15 cm. Je nach Sorte auch bis 45 cm Höhe.
 
Blüte: Sie ist gelb, orange, braun und oft auch mehrfarbig. Die einfachen oder gefüllten Korbblüten sind deutlich gestielt. Die Blätter und Blüten haben einen starken Duft, der oft als unangenehm empfunden wird.
 
Blütezeit: Die Blüte erscheint im Sommer und Herbst.
 
Blätter: Die Blätter sind dunkelgrün. Das gefiederte Laub ist oft von der Blütenfülle verdeckt.
 
Standort: Geeignet ist ein Standort, der sonnig bis absonnig ist.
 
Überwinterung: Die Pflanze wird einjährig kultiviert.
 
Rückschnitt: Verwelkte Blüten regelmäßig entfernen, um die Weiterblüte zu sichern.
 
Düngung: Ab Mai wöchentlich mit Volldünger behandeln.
 
Pflege: Gleichmäßig gießen. Die Pflanze verträgt auch heiße und trockene Witterung. Staunässe vermeiden.
 
Substrat: Eine locker-humose Erdmischung, Gartenerde oder Balkonblumenerde ist geeignet.
 
Krankheiten: Tierische Schädlinge, wie Blattläuse, Spinnmilben und Schnecken frühzeitig bekämpfen.